Checkliste für den optimalen SEO-Text

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Checkliste für die Optimierung eines SEO-Texts

  • Vergleiche der Top Konkurrenten erstellen und schauen was diese macht und als wichtig erhält
    Wie und worauf hat dieser seine Seite optimiert? – Textinhalte, Videos, Bilder, Infographics, usw.
  • Einzigartige Informationen herausfinden, welche kein anderer hat (Content Gaps)
    Der Content muss den User zufriedenstellen – Thematische Optimierung der eigenen Seite 
  • Die richtigen Keywords herausfinden
    Entweder mit der Konkurrenz beginnen oder mit dem eigenen Keyword (siehe hier) -> unpassende Keywords rausschmeißen
  • Aus diesen Keywords eine Struktur für die Seite erstellen mit Unterüberschriften
  • Text einmal einfach runter schreiben, bevor er in einem zweiten Durchgang spezifiziert wird
  • Interne (und externe) Verlinkungen einfügen
  • Qualität vor Quantität
    Ein Artikel muss nicht 2000 Wörter lang sein, wenn nur 500 Wörter wichtig sind (dennoch ist langer Content, der mehr Bereiche abdeckt, wieder wichtiger)
  • Die investierte Zeit lohnt sich immer für guten Contant (egal ob Ihr 3h oder 5h braucht)
Was in diesem Artikel vorkommt

Grunlagen der SEO-Optimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung kommt es nicht auf die Anzahl der Worte an, sondern auf den Content an. Trifft man die Suchintention der User bzw. vom dem was Google glaubt, was die vollständige Antwort ist, ist es egal ob ein Text 100 oder 1000 Wörter hat.
Qualität vor Quantität und vollständige Antworten!
Content muss den User zufriedenstellen, dieser entscheidet was richtig ist!
Text muss zur Suchintention und ähnlichen Suchintentionen der User passen, um ein möglichst breites Spektrum abzudecken -> Suche nach Content Gaps
Einzigartige Informationen liefern dies es nirgendwo anders gibt! Dann kommt der User automatisch.

Was gilt es zu beachten?

  • Top-10 Konkurrenten genau anschauen!
    "Kenne deinen Feind!" - Was macht die Konkurrenz? Was hält diese für wichtig?
  • Notiere dir Quellen, Daten, Links & die Aufbereitung des Contents
    Achte dabei darauf auch, was die Konkurrenz mit Ihrer Seite erreichen wollen (siehe hier)
  • Arbeitszeit, egal ob 3 oder 5h, zahlt sich hinterher immer mehrfach aus, dadurch dass man den besseren Content hat und weniger Backlinks benötigt!
    (Wichtig für die Mainpages, nicht für alle)
  • Insbesondere bei Keywords mit hohem Suchvolumen von hoher Relevanz!

Ahrefs - Dein Tool zur Content Recherche

Es gibt diverse Tools die dir bei der Content und Keyword Rerche und Planung helfen. Eins dieser Tools, welches dir ermöglicht deine Seite erfolgreich zu gestalten, ist Ahrefs. Im Folgenden gehen wir genauer auf Ahrefs ein und wie man mit Ahrefs die richtigen Keywords herausfindet. Es gibt verschiedene Techniken mit Ahrefs, welche es ermöglichen das Optimum aus dem eigenen Content herauszuholen.
Einfach einen Link eingeben und die organischen Keywords,  auf welche die gesuchte Seite rankt, werden angezeigt. Datei als Excel runterladen und einen Überblick über die Suchintention der User bekommen

Ranking Keywords in Ahrefs anschauen

  • Übersicht über das Volumen und Traffic Potential des Keywords schaffen - Wie viele User können insgesamt erreicht werden?
  • Übersicht über das derzeitige Suchverhalten der User, die Clickrate sowie die Return Rate schaffen
  • Übersicht über Suchanfragen schaffen, welche nicht in Klicks resultieren - Oft schauen User nur auf die Infobox/Snippet

Methodisches Vorgehen um das richtige Keyword zu finden

Es gibt zwei Wege, um das bzw. die richtigen Keywords für den eigenen Text herauszufinden. Einerseits kann man sich anschauen, worauf die Konkurrenz rankt und daraus erkennen was wichtig ist. Andererseits kann man mit dem eigenen Keyword starten und sehen welche anderen Keywords noch mit diesem verwandt sind. Zudem kann man nachschauen, ob andere Websiten auch auf dieses ranken. 

Ranking Keywords von der Konkurrenz

  • Aus der Google Suche, den ersten Link, welcher genau das/die Keywords (z.B. „gesundes Abnehmen“) wiedergibt, kopieren und in die Ahrefs Suchmaske eingeben.
  • Übersicht zeigt verschiedene Punkte an wie Backlinks, organische Keywords und den Traffic
    Je besser die organischen Keywords gewählt sind, desto weniger Backlinks sind nötig um hochgerankt zu werden und desto besser ist zudem der organische Traffic.
  • Auf „organische Keywords“ klicken und man bekommt eine Übersicht mit allen Keywords, für welche die URL rankt
    Man sieht genau, welche Suchintentionen die User zu dem gelesenen Content haben und welcher Content abgedeckt werden muss.
  • Daten exportieren anklicken, kompletter Export, als Microsoft Excel exportieren
    Excel mit gesamten Traffic, Volumen usw. wird vorbereitet.
  • Dieses ebenfalls für die nächsten Ergebnisse (am besten für die kompletten Top-10) machen
    Danach vergleichen, welche Keywords besonders oft gesucht werden, damit man die Seite auf die wichtigsten Keywords und die Suchintention optimieren kann, z.B. Pro Suchverfeinerung ein Keyword rausnehmen.
  • Nicht alle Keywords müssen abgedeckt werden, da es nicht um Keywordoptimierung geht, sondern um Themenoptimierung
  • Daraus resultierend, kann man verschiedene Unterüberschriften für den optimalen Artikel herausfinden

Start mit dem eigenen Keyword

  • Keyword Explorer anklicken, Keyword und Zielmarkt eingeben (Keyword Difficulty kann man bei Ahrefs ignorieren)
    Man bekommt eine Übersicht mit Volume/Traffic potential, dem Überbegriff (Parent Topic) des Keywords, das Volumen von verwandten Keywords und Fragen im Zusammenhang mit dem Keyword. Zudem erfährt man, was noch für das Keyword selber rankt, welche Seiten für das Keyword ranken und wie diese sich entwickelt haben (wenn ein steiler Aufsteiger dabei ist, kann man sich oft einiges abschauen) sowie weitere Suchvorschläge (ähnlich wie die bei Google vorgeschlagen Suchanfragen).
  • Report „Haben die gleichen Wörter“ & „Suchvorschläge“ anschauen
    In diesen findet man wieder die wichtigsten Keywords die in einem Artikel abgedeckt werden müssen (Ergebnisse kann man wieder exportieren).
  • Die Ergebnisse, wie oben beschrieben, in Themen zusammenfassen, wobei jedes Hauptkeyword ein Thema hat und diesem zugeordnet wird!
  • Diese können dann als Überschriften und Zwischenüberschriften in eine Word-Datei zusammengepackt werden.
    Diese kann man gleich in H1, H2, H3 usw. untergliedern und dann später direkt in WordPress übernehmen.
  • Zum Content hat man durch die vorab Recherche schon diverse Websites auf die man zurückgreifen kann und auch externe Links setzen kann.
  • Man sollte auf jeden Fall ein Inhaltsverzeichnis in WordPress einfügen und den Artikel mit Bildern/Videos und einer guten Struktur so leserlich und übersichtlich wie eben möglich gestalten.

Es gilt immer im Kopf zu behalten: Content ist, war & bleibt King!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scroll to Top